Der Lausitz-Beauftragte Dr. Freytag zu Gast im Podcast “hör mal : lausitz”

Klaus Freytag

Wie fühlt es sich an, wenn Wissenschaft und Gesellschaft im Gespräch miteinander sind? Das ist das Thema des neuen Podcasts „hör mal : lausitz“, der sich auf die Spuren transdisziplinärer Zusammenarbeit im Strukturwandel der ostdeutschen Braunkohleregion begibt.

Folge 2 hör mal : lausitz gibt dem Zuhörer einen Einblick in die Komplexität des Strukturwandels für ihre politischen Akteure. Die Entscheidung, aus der Kohle auszusteigen und Mittel für den Strukturwandel bereitzustellen, wurde auf der Bundesebene getroffen. Umsetzen müssen den Strukturwandel aber die Länder und Kommunen. Die sind bei aller Konkurrenz um Gelder und Ideen darauf angewiesen, gemeinsame Strategien zu entwerfen. Die IASS Potsdam spricht mit Christine Herntier, Bürgermeisterin der Stadt Spremberg, über die Rolle von Kommunen im Strukturwandel, trifft unseren Lausitzbeauftragten Brandenburgs Dr. Klaus Freytag, hört von der Abgeordneten der Linksfraktion im sächsischen Landtag Antonia Mertsching, warum nicht alle juhu schreien, wenn das nächste Großforschungsinstitut geplant wird, und stellt den Politikwissenschaftler Konrad Gürtler die Frage, wie er das einordnet.

LINKS

Spotify
https://open.spotify.com/episode/0aJ2E4FMAc7oQOsmblBflY

iTunes
https://podcasts.apple.com/de/podcast/h%C3%B6r-mal-lausitz-vom-konkurrieren-zum-kooperieren-politik/id1316064776?i=1000541976619

Soundcloud
https://soundcloud.com/iass_potsdam/vom-konkurrieren-zum-kooperieren-politik-im-strukturwandel?in=iass_potsdam/sets/hoer-mal-lausitz

siehe auch:

2021-12-09T09:33:51+01:009. Dezember 2021|

Möchten Sie den Artikel teilen?

Nach oben